19.04.2017

Café to go

Hoffe ihr hattet ein schönes Oster Wochenende. Ohne Hagelkörner und Regen....
(for my english reader, please press the translation button) 



Seit meinem Post "Die besten Cafés in Hamburg" ist meine Cafésucht öffentlich😊.
Und da ich sehr oft in Eile bin, wird der Café to go unerlässlich. Eigentlich sollte man sich Zeit nehmen und den Café in einer ordentlichen Tasse im Lieblingscafé geniessen, denn geschmacklich ist das ein riesiger Unterschied zum Café im "Becher to go".

Aber nicht nur wegen des Geschmacks, sondern auch wegen der Umwelt und dem täglich produzierten Müll sollte man sich überlegen, ob nicht ein "reusable", also ein wiederverwertbarer Becher eine gute Investition ist. Es gibt Überlegungen, auf den Café to go Becher Pfand zu erheben. So macht es z. B. ein Berliner Café bereits, indem der Café im Becher zum Mitnehmen mehr kostet. Denn an einem einzigen Tag landen allein in Berlin eine halbe Million Pappbecher im Müll. Dieser Artikel hier ist interessant dafür.

Wiederverwertbare Café Becher sind also meiner Ansicht ein absolutes Muss, um die Müllberge zu begrenzen, unabhängig davon, ob ein Pappbecherpfand eingeführt wird oder nicht.

Im Netz gibt es sehr viele schicke, teilweise auch personalisierbare wiederverwertbare Becher. 



Die Becher von chic-mic aus Bambusfasern finde ich besonders toll. (Die Seite von chic mic ist leider gerade in Wartungsarbeiten.)  Aber HIER könnt ihr einige Modelle finden. 







Ich habe mir einen zugelegt. Und freue mich, damit zur Müllvermeidung beizutragen.

Habt noch eine schöne restliche Woche!
Have a nice week!

(Fotos: glamhamup, ferrum living)


Kommentar veröffentlichen